Lebensraum Kirchturm in Langd aufgewertet

Anbrin­gen von Brut­käs­ten für Mau­er­seg­ler und Schlei­er­eu­le, sowie von Som­mer- bzw. Win­ter­quar­tie­ren für Fledermäuse

Hun­gen-Langd – Im Dezem­ber 2020 instal­lier­ten Mit­glie­der des NABU Langd e.V. bzw. Natur­schutz­ver­ein VNULL Langd e.V. an und in der Lang­der Kir­che     15 wei­te­re Brut­käs­ten für Mau­er­seg­ler, 4 Fle­der­maus­käs­ten (Win­ter­quar­tie­re bzw. Som­mer­quar­tie­re zur Auf­zucht der Jun­gen) und erneu­er­ten den  Brut­kas­ten für Schlei­er­eu­len. Der Schlei­er­eu­len­kas­ten wur­de von Rai­ner Gall gebaut. Als Zugang zum Schlei­er­eu­len­kas­ten muss­te zusätz­lich im Kirch­turm ein Holz­po­dest mit Gelän­der gebaut und instal­liert werden.

Die Kir­che war bis­her auch schon wich­ti­ger Lebens­raum im Dorf für Fle­der­mäu­se und ver­schie­de­ne Vogel­ar­ten. Der Ver­ein nutz­te nun die Bau­maß­nah­men zur Reno­vie­rung des Kirch­turms, um die­se Arten­schutz­maß­nah­men durchzuführen.

Vor­aus­ge­gan­gen waren diver­se Gesprä­che des Vor­sit­zen­den, Bodo Fritz mit dem Kirch­vor­stand, der Denk­mal­be­hör­de und den Pla­nern, um die nöti­gen Geneh­mi­gun­gen ein­zu­ho­len, sowie mit der Bau- und Gerüst­bau­fir­ma um die Umset­zung zu besprechen.

Die Lang­der Kir­che bie­tet durch die­se Maß­nah­men einen wich­ti­gen Lebens­raum für gefähr­de­te Arten im Dorf.

Unser Dank geht an den Kirch­vor­stand, an die Natur­schutz­be­hör­de für die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung und an die vie­len Hel­fer, die bei der Umset­zung mit­ge­wirkt haben.

Die Lang­der Bevöl­ke­rung kann in Zukunft bei Spa­zier­gän­gen beob­ach­ten, ob und in wel­chem Umfang der Kirch­turm von den Tie­ren genutzt wird.